PRESSEMITTEILUNG 11/2022

Rosenheim, den 21.03.22

Katharinenkirche Mühldorf am Inn im Rennen um den Bayerischen Denkmalpflegepreis 2022

Staatliches Bauamt Rosenheim bewirbt sich gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Kayser+Böttges | Barthel+Maus | Ingenieure und Architekten GmbH und dem Architekturbüro Habenicht Architekten GmbH um Preis der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege

„Wegen Einsturzgefahr geschlossen“: Mehr als ein Jahrzehnt lang konnte die Katharinenkirche in Mühldorf am Inn nicht mehr betreten werden. Im vergangenen Herbst, nach aufwändiger Sanierung, wurde sie den Mühldorferinnen und Mühldorfern wieder übergeben. Mit der Sanierung dieser besonderen Kirche bewirbt sich das Staatliche Bauamt Rosenheim nun um den diesjährigen Bayerischen Denkmalpflegepreis 2022. Die Bewerbung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Dipl.-Ing. Mark Böttges, Geschäftsführer des Ingenieurbüros Kayser+Böttges | Barthel+Maus | Ingenieure und Architekten GmbH, und Dipl. Ing. Architektin Susanne Habenicht, Partnerin von Habenicht Architekten und Partner mbB, München. Beide haben einen wesentlichen Beitrag bei der Sanierung der Kirche geleistet.

Begonnen wurde mit den Sanierungsarbeiten am 19. Dezember 2017. Im Zentrum stand die umfassende statisch-konstruktive Instandsetzung des Mauerwerks und des Gewölbes sowie der hölzernen Dachwerke und Emporenkonstruktion. Zudem wurde die Gebäudehülle sowie der Innenraum einschließlich der ortsfesten Ausstattung saniert. Anschließend wurde die liturgische und technische Einrichtung komplett überarbeitet.

Bei sämtlichen Arbeiten musste mit besonderer Vorsicht vorgegangen werden um die Vielschichtigkeit des historischen Bestandes zu bewahren. Mit einer Vielzahl von Bauphasen handelt es sich bei der Katharinenkirche geradezu um ein Musterobjekt der Baugeschichte. An ihr lassen sich quasi sämtliche Entwicklungen kirchlicher Bau- und Stilformen im süd-ostbayerischen Raum ablesen.

Am 9. Oktober 2021 fand im kleinen Kreis die feierliche Wiedereröffnung der Kirche statt. Mit dabei unter anderem der Landrat des Landkreises Mühldorf, Maximilian Heimerl, der Erste Bürgermeister von Mühldorf am Inn, Michael Hetzl, sowie weitere Projektbeteiligte, Vertreter der Pfarrei sowie dem Vorstandsmitglied des Fördervereins Katharinenkirche e.V., Dr. Ludwig Waldmann.

Der Bayerische Denkmalpflegepreis wird von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege seit 2008 im Zwei-Jahres-Turnus ausgelobt. Mit diesem Preis werden Bauherren gewu?rdigt, die sich in vorbildlicher Weise fu?r den Erhalt von denkmalgeschu?tzten Bauwerken eingesetzt haben. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Denkmalpflegepreis wird in den Kategorien „Private Bauwerke“ und „Öffentliche Bauwerke“ in Gold, Silber und Bronze vergeben. Bewertet werden die eingereichten Bauwerke dabei von einer Jury unter anderem nach der Ingenieurleistung, der Kreativität, der Denkmalverträglichkeit, der Dauerhaftigkeit, der Funktionalität und Praxistauglichkeit sowie Wirtschaftlichkeit. Die Gewinner werden in einem Festakt, voraussichtlich am 15. September 2022, in Schloss Schleißheim geehrt.

Alle Informationen zum Bayerischen Denkmalpflegepreis sind auf der Internetseite der Ingenieurkammer-Bau unter www.bayerischer-denkmalpflegepreis.de nachzulesen.

Das Foto im Anhang steht Ihnen unter Nennung der Fotografin, Lisa Franz | @lisa-franz.com, zur Veröffentlichung zur Verfügung.

Weitere Informationen